Rückblick zur Europameisterschaft

Die Jugend EM in Prag ist einige Wochen her, aber wir haben unseren Teilnehmer Jonas Eilenberg kurz dazu befragt. Er ist erst der zweite Pinguin, der bei einer Europameisterschaft dabei war und weiterhin großes vor hat. Als nächstes im Dezember um die Deutsche Vereinsmeisterschaft mitstreiten.

2016-jonas
Jonas (vorne rechts) ist fast immer gut gelaunt am Schachbrett und auch das ein Geheimnis seines Erfolgs.

Wie war es an einer Europameisterschaft teilzunehmen und wie hast Du Dich gefühlt?
Jonas: Zunächst habe ich mich im Juni sehr gefreut durch zwei Turniere die notwendige Leistungsnorm (1.600) noch erspielt zu haben und somit an der EM teilnehmen zu können. Es waren in der U10 Jungs 142 Teilnehmer aus 42 Ländern am Start. In den ersten Runden war ich noch sehr aufgeregt.

Wie hast Du mit deinen Gegnern kommuniziert und was hat es mit Geschenken bei der EM auf sich?
Jonas: Die Verständigung war auf englisch oder mit Handzeichen, für Remisangebot die gekreuzten Zeigefinger. Zwei Gegner sprachen deutsch, ein Junge aus Österreich und ein Junge aus Lichtenstein. Wir hatten für jeden Gegner ein Gastgeschenk, das ich vor der Partie überreicht habe. Ich hatte ein Origamipferd, ein Saltopferd aus Papier, das mit Berliner Motiven bedruckt war.

Welches war das ungewöhnlichste Erlebnis und welches die ungewöhnlichste Partie?
Jonas: Jeden Tag ein Gegner aus einem anderen Land und die vielen unterschiedlichen Gesichter und Sprachen um mich herum. Das war sicher ungewöhnlich. Die ungewöhnlichste Partie, war die Partie Nummer 9. Nach einem Angriff mit einem Opfer (Springer) musste mein Gegner aus Tschechien eine Figur zurückopfern (Verteidigungsopfer, Läufer). Ich übersah meine Matt-Idee, geriet plötzlich stark in Bedrängnis und konnte den Gegner in einer weiteren Stunde noch in ein remis zwingen (Partiedauer viereinhalb Stunden).

2016emjonas
Der schwarze Angriff von Jonas ist die Figur wert. Jonas mit Schwarz am Zug spielte 1. … Dg3, um nach 2. e5 Th2 3. Tf2 Th1+ zu ziehen. Nach 4. Kxh1 Dxf2 droht Th8 und deswegen spielte Weiß 5. Lh6+ Kxh6 6. Tf1 jetzt hätte Jonas mit Dh4+ am Drücker bleiben können, aber im Nachhinein sind wir alle Europameister 🙂

Was sind Deine nächsten schachlichen Ziele? Und würdest Du gerne nochmal an einer EM teilnehmen?
Jonas: Ziele sind immer schwierig. Vor zwölf Monaten hatte ich noch 1.394 DWZ, vor 24 Monaten mit meinem 1. DWZ Turnier 1024. Die Leistung halten ist wichtig, sie verbessern das Ziel! Mein Traum in neun Monaten eine DWZ von 1.850. Ich hoffe mit einer starken Pinguin-Mannschaft im Dezember nach Magdeburg zu fahren und 2017 zunächst die Qualifikation zur DM zu schaffen. Wenn mir das gelingt, dann fahre ich auch sehr gerne noch einmal zur EM.

Und was macht Dich am glücklichsten, wenn Du mal eine Schachpause einlegst?
Jonas: Drei Dinge: In meinem Chor singen, Bratsche spielen und Bogenschießen gehen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.