Wieder Abrafaxe-Pokale für die Pinguine

Beim größten Kinderschachturnier Berlins, dem Abrafaxe Turnier, haben in diesem Jahr unsere Nachwuchstalente Dimitry und Bagrat zwei der begehrten Pokale gewonnen. Damit haben die Schachpinguine acht Jahre in Folge Pokale im Lichtenberger Schnellschachturnier nach Charlottenburg-Wilmersdorf entführt (teils bis zu fünf Pokale in einem Jahr). Dimitry gelangen in der B-Gruppe sechs Siege und bei seiner einzigen Niederlage hatte er den Rundenstart verschlafen. Bagrat gehörte zu den Top-Favoriten der C-Gruppe musste sich aber nach einer Niederlage und einem Remis mit Platz 3 begnügen – doch Pokal ist Pokal und die Aufgabe war nicht leicht.01abraf2018
Da meine Handybilder nix geworden sind: Rosalie mit Schwarz bot nach ihrem Zug Tce8 Remis, was sofort angenommen wurde. Das Turnier der verpassten Chancen, denn sie steht hier komplett auf Gewinn: eine Variante mit möglichen Kinderzügen 1. Txc7 (Weiß versucht die vier Minusbauern aufzuholen) Dh5+ (schach sagen immer beliebt und hier sogar gut) 2. Kd3 Td8+ 3. Kc2 Tc5+ 4. Txc5 Dxc5+ 5. Td2+ und wenn Weiß jetzt nicht die Dame für den Turm gibt, folgt ein schnelles Matt.

In der A-Gruppe kam Ozan knapp in die Top-Ten, was ebenfalls ein großer Erfolg ist (drei Siege, vier Remis, keine Niederlage!). Dimitriy hatte hier wesentlich größere Probeme, was angesichts des Feldes nicht verwunderlich ist. In der B-Gruppe ist neben Dimitrys Platz 2 auch Luise (17.) zu erwähnen, die drittbestes Mädchen wurde. Karl (21.) und Hüseyin (23.) sowie Toni (32.) und Sophie (45.) sammelten hier ebenfalls Erfahrung und Punkte.

02abraf2018
In dieser Stellung entschied sich Toni mit Schwarz am Zug für Dxa2.  Mattangriff wäre wohl aussichtsreicher gewesen: z. B. 1. … Dc3+ 2. Sd2 Lf2+ 3. Ke2  De3 matt. Und auch nach 2. Ke2 Lxf4 droht Matt auf e3 weswegen Sxa8 nicht möglich ist.

In der C-Gruppe kam nach Bagrats Bronzerang Rosalie (11.) als zweitbestes Mädchen ins Ziel, nur einen Punkt dahinter Bhuvi (21.) sowie Cem (23.) und Tsung Hsi (25.) sowie Maria (38.) mit drei Punkten. In der D-Gruppe holte Floris (16.) fünf Zähler, Sophie (48.) – die nach meiner Beobachtung etwas unter ihrer Form spielte – kam auf gute drei Zähler. In der E-Gruppe sammelten Hongyi, Tsung Yi und Julius erste Erfahrungen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.